Racial profiling is a crime - Ban racial profiling

Besuch in Dessau UN-Experten prüfen den Fall Oury Jalloh

Dessau – Eine fünf Mitglieder zählende Arbeitsgruppe von Sachverständigen der Vereinten Nationen zu Menschen afrikanischer Abstammung (WGEPAD) hat am Mittwoch das Polizeirevier Dessau besucht und dort auch die Zelle besichtigt, in der Oury Jalloh am 7. Januar 2005 verbrannt ist. Der Besuch war über das Auswärtige Amt in Berlin vermittelt worden. Ein Mitarbeiter begleitete das Quintett. Pressevertreter waren bei dem Besuch in Dessau nicht eingeladen. Generalstaatsanwalt Jürgen Konrad war ebenfalls vor Ort In der Polizeidirektion Ost in der Kühnauer Straße hatte nach dem Besuch des Reviers in der Wolfgangstraße ein Abschlussgespräch stattgefunden, an dem auch Sachsen-Anhalts Generalstaatsanwalt Jürgen Konrad teilnahm….

Knüppel statt Respekt

AULNAY-SOUS-BOIS taz | In Reih’ und Glied stehen die hellblau lackierten Bänke im Hospital Robert Ballanger in Aulnay-sous-Bois, kurz Aulnay. Die Dreiersitze sind so angeordnet, dass niemand gegenüber Platz nehmen kann. Eléonore Luhaka und ihr Bruder Christopher betrachten das Setting, dann verschieben sie eine der Eisenbänke. Sie wollen Blickkontakt zum Gegenüber, suchen bewusst das Gespräch. Ihre Familie, acht Geschwister, ist seit Wochen in den Schlagzeilen, vor allem der jüngste Bruder Théo, der hier im Krankenhaus liegt. Eléonore ist 37 Jahre alt und engagiert sich in der Gemeinde sozial. Christopher, 24 Jahre alt, spielt beim belgischen Zweitligisten KVV Coxyde. Die beiden…

Paris is “Burning”. Peoples’ Rage Against Racist/Colonialist French Police

In the aftermath of the brutal torture and rape of the 22 years old Théo Luhaka beginning of February 2017 in Aulnay-sous-Bois, some 20 Kilometers north of Paris, resistance of Black, Muslim and Maghrebian-French minority communities are growing. Racial profiling is in no way so “innocent” as the police and Politicians want us to believe, in most cases they end in brutal police violence – KOP has been emphasizing this point since the beginning of our campaign against such policing. The following video document the power and determination of peoples’ resistance. We express our solidarity with the victim and his…

»Das reicht bis ganz nach oben«

»Wir hoffen auf Januar«, erklärte Staatsanwalt Olaf Braun im Dezember der Mitteldeutschen Zeitung. Dann wolle seine Behörde die Ergebnisse des Brandversuchs zum Feuertod Oury Jallohs im Polizeirevier Dessau bekanntgeben. »Die Messwerte, die genauen Zahlen liegen vor«, so Braun vor zwei Monaten. Nun müssten die Experten Rückschlüsse ziehen. Dabei hatte die Staatsanwaltschaft Dessau-Roßlau zugesichert, spätestens Mitte Oktober 2016 Resultate zu verkünden. Bis heute, ein halbes Jahr nach der Vorführung des Versuchs vor Journalisten im sächsischen Schmiedeberg am 18. August 2016, ist jedoch nichts passiert.

Bis zu 100 Schwarzafrikaner bedrohen Polizisten in Hamburg

Nach der Festnahme eines 18-jährigen Somaliers in St. Georg sind am Dienstagabend drei Hamburger Streifenpolizisten aus einer Gruppe von fast 100 anderen Schwarzafrikanern bedroht und beschimpft worden. Die Situation konnte erst beruhigt werden, als weitere Polizeibeamte eintrafen. Laut Polizei riefen die Schwarzafrikaner „Haut ab“, „Verpisst euch“ aber auch „This is not America“ – wohl eine Reaktion auf die Schüsse eines Polizisten auf einen 33-jährigen Ghanaer vor knapp zwei Wochen. Seitdem muss sich die Polizei immer wieder des Vorwurfs erwehren, rassistisch motiviert gehandelt zu haben. Der Ghanaer hatte den Polizisten ersten Ermittlungen zufolge angegriffen, und dieser hatte aus Notwehr seine Dienstwaffe…

1 of 48
12345